Prokons Geschichte

Geprägt von Ereignissen und Erfahrungen

Seit 1995 ist der Name "Prokon" untrennbar mit erneuerbarer Energieerzeugung in Deutschland verbunden. Als einer der Pioniere der Branche blickt Prokon auf ein Vierteljahrhundert bewegter Geschichte zurück - mit Höhen und Tiefen, Fehlern und Erfolgen. In 25 Jahren hat sich einiges verändert, geblieben ist jedoch die Vision einer von regenerativen Energiequellen angetriebenen Welt. Um dazu einen maßgeblichen Teil beizutragen, wurde Prokon vor 25 Jahren gegründet und dafür setzt sich die Prokon eG noch heute ein. Wir haben Ihnen die Meilensteine der Unternehmensgeschichte zu einem Überblick zusammengestellt.

Sie haben Fragen?
Prokon Team
Mo.–Do. 7.30 – 16.30 Uhr
Fr. 7.30 – 16.00 Uhr
04821 6855-200
PROKON Regenerative Energien eG
Kirchhoffstraße 3
25524 Itzehoe

Meilensteine der Prokon-Geschichte

2016 2020

Erfolg in Bürgerhand

Unter dem Namen "Prokon" hatte man sich über die Jahre einen Ruf in der Branche als zuverlässiger, erfahrener Geschäftspartner erarbeitet. Ein Wert, den man auch in der neuen Unternehmensform nicht aufgeben wollte. Nach einem etwas holprigem Start, nutzte die noch junge Prokon eG ihre Chancen: Mit dem Erhalt von Windpark-Genehmigungen mit einer Leistung von über 130 Megawatt im Jahre 2016 und der Inbetriebnahme des größten Windparks der Unternehmensgeschichte Anfang 2017 waren Rekorde zu verzeichnen. Diese Erfolge und ein Besinnen auf die Stärken des Unternehmens führten schließlich dazu, dass die Genossenschaft im Geschäftsjahr 2017 einen Überschuss im einstelligen Millionenbereich ausweisen konnte. Der positive Trend hält bis heute an: In den beiden darauffolgenden Jahren wurde jeweils eine Dividende an die Genossenschaftsmitglieder ausgeschüttet.

2014 2015

Höhen und Tiefen

2014 markierte Prokons schwerste Phase. Um nicht auf Bankenfinanzierung angewiesen zu sein, hatte man bisher über den Verkauf von Genussrechten Kapital generiert. Eine Verkettung unterschiedlicher Ereignisse führte zu einem Vertrauensverlust der Anleger und dem Abziehen von Kapital in großem Stil. Prokon meldete Insolvenz an und bald standen die ehemaligen Genussrechteinhaber vor einer Entscheidung: Ihre Prokon von einem großen Energiekonzern übernehmen lassen oder das Unternehmen in eine Genossenschaft wandeln. Es sollte ein in der Wirtschaftsgeschichte ungewöhnliches Happy End geben: Dank des Einsatzes der engagierten Belegschaft und vor allem des enormen und einzigartigen Engagements der ehemaligen Genussrechtsinhaber stimmte die Gläubigerversammlung am 02. Juli 2015 mehrheitlich für die Umwandlung in eine Genossenschaft. Kurz darauf, am 24. Juli 2015, erfolgte die Eintragung in das Genossenschaftsregister. Die Prokon Regenerative Energien eG war geboren.

2008 2013

Im Ausland und im Haushalt

Mit der Eröffnung eines Projektentwicklungsbüros in Danzig wurden 2008 in Polen die ersten Auslandsaktivitäten aufgenommen. Um auch in Deutschland kürzere Wege zurückzulegen, eröffneten zusätzliche Büros in Potsdam und Mainz. So war man für den Osten, Süden und Westen Deutschlands besser ansprechbar. Darüber hinaus schloss Prokon mit einem neuen Büro im finnischen Vaasa einen weiteren Auslandsmarkt. Im Jahr 2012 trug die Arbeit im Ausland dann erste Früchte: Knapp 30 Windenergieanlagen konnte allein in dem Jahr in Polen in Betrieb genommen werden. Ein Jahr darauf, im Januar 2013, erweiterte Prokon schließlich sein Leistungsspektrum und begann, die ersten deutschen Haushaltskunden mit Prokon Strom zu versorgen.

2002 2007

Schaffe, schaffe, Windpark baue

Parallel zur Planung neuer Windparks wurde zügig mit dem Aufbau der eigenen Betriebsführung begonnen. In Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Brandenburg entstanden Servicestützpunkte, von denen aus erfahrene Monteure die Prokon-Windparks warteten. Arbeit gab es für die Kollegen genug, denn der eigene Anlagenbestand wuchs stetig. 2005, zum zehnten Jubiläum des Unternehmens, war das Windparkportfolio bereits auf über 20 Parks mit verschiedenen Anlagentypen in fünf Bundesländern gewachsen. So konnte man sich über die Jahre große Expertise aneignen: Von der Projektentwicklung und dem Bau, über die Finanzierung bis zur technischen und kaufmännischen Betriebsführung von Windparks.

1995 2001

Ein Pionier geht ans Werk

Geboren aus der Idee, der Atomkraft eine Alternative entgegen zu setzen, wurde die PROKON Energiesysteme GmbH 1995 als kleines Projektentwicklungsbüro in Norddeutschland gegründet. Damit gehört Prokon zu den Vorreitern der regenerativen Energieerzeugung in Deutschland. Nachdem 1998 die ersten Windenergieanlagen des Windparks "Horst" - benannt nach dem gleichnamigen Nachbarort - erfolgreich errichtet wurden, intensivierte das junge Unternehmen seine Projektentwicklungstätigkeiten. 2001 wurde das erste Gebäude des neuen Firmensitzes im Innovationsgebiet Itzehoe bezogen, um dem stark gewachsenen Prokon-Team ausreichend Arbeitsraum bieten zu können.