11. Juli 2017

Refinanzierung der HIT Holzindustrie Torgau: Liquiditätszufluss für die Prokon eG bis Ende des Jahres erwartet

Aus einer aktuellen Pressemitteilung der PROKON Abgeltungsgläubiger SPV GmbH geht hervor, dass diese mit der HIT Holzindustrie Torgau oHG ("HIT") und einer Tochtergesellschaft der HIT eine Vereinbarung über die Ablösung der ursprünglich von der PROKON Regenerative Energien GmbH gewährten Finanzierung in Höhe von EUR 130 Mio. schließen konnte.  Die HIT und ihre Tochtergesellschaft haben in diesem Zusammenhang eine Finanzierung einer Großbank erhalten. Infolge der Refinanzierung der HIT – die als letzte Verwertungsmaßnahme durchgeführt wurde – wird die PROKON Abgeltungsgläubiger SPV GmbH rund 130 Millionen Euro vereinnahmen können. Aus dieser Vermögensverwertung wird der Prokon eG als eine der Gläubiger der PROKON Abgeltungsgläubiger SPV GmbH bis Ende des Jahres voraussichtlich ein zweistelliger Millionenbetrag liquiditätswirksam zufließen.


Seit der Umwandlung in eine Genossenschaft im Sommer 2015 konzentriert sich die Prokon eG auf die Kerngeschäftsfelder Projektentwicklung, technische und kaufmännische Betriebsführung, Wartung und Instandhaltung von Bestandswindparks sowie Energiehandel. Nicht zum Kerngeschäft gehörendes Vermögen der früheren Prokon Gruppe wird durch eine Verwertungsgesellschaft, die PROKON Abgeltungsgläubiger SPV GmbH, veräußert. Ein Teil der Verwertungserlöse fließt der Prokon eG zu.


Hinweis:

Der Prokon eG liegen lediglich die Informationen der am 07.07. veröffentlichten Pressemitteilung vor. Es handelt sich um eine Verwertungsmaßnahme im Zuge des Insolvenzplans. Weitere Informationen erhalten Abgeltungsgläubiger auf der Internetseite der PROKON Abgeltungsgläubiger SPV GmbH unter

https://prokon-spv.insolvenz-solution.de.