Wussten Sie schon, ...

... dass die Netzentgelte rund ein Viertel Ihres Strompreises ausmachen und von Bundesland zu Bundesland stark variieren? Die Netzentgelte sind als eine Gebühr zu verstehen, die jeder Nutzer des Stromnetzes an den Netzbetreiber zahlen muss. Netznutzer sind im Falle von privaten Haushaltskunden die Stromlieferanten, die für ihre Kunden die Zahlung der Gebühren abwickeln. Die Lieferanten kalkulieren diese Gebühren entsprechend in ihrem Strompreis ein. Die Prokon eG gibt die jeweils anfallenden Netzentgelte 1:1 an ihre Kunden weiter. 


Da alle ca. 1.000 Netzbetreiber in Deutschland unterschiedlich hohe Netzentgelte erheben, kommen in den verschiedenen Regionen insgesamt 145 unterschiedliche Prokon Stromtarife zum Einsatz. Es kann sogar vorkommen, dass in ein und derselben Straße unterschiedliche Netzentgelte anfallen, da durch diese Straße die Grenze zweier Netzbetreiber verläuft. Die Netzentgelte fallen besonders in denjenigen Gebieten hoch aus, in denen die Kosten von vielen Netz-Kilometern auf vergleichsweise wenige Verbraucher umgelegt werden. Aber auch dort, wo viel Ökostrom produziert wird und die Netze für den Abtransport ausgebaut werden müssen, sind Netzentgelte höher.


Der Bundestag hat am 30. Juni ein Gesetz verabschiedet, um die Netzentgelte für Kunden und Unternehmen bundesweit gleichmäßiger zu verteilen. Dies soll in einer schrittweisen Anpassung ab 2019 bis zum Jahr 2023 erfolgen.

Sie haben Fragen?
Prokon Strom
Mo. & Di.: 8:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 16:00 Uhr
Mi.: schriftlicher Service
Do.: 8:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Fr.: 8:00 – 12:00 Uhr
04821 6855-377
Prokon Regenerative Energien eG
Kirchhoffstraße 3
25524 Itzehoe