6. August 2021

Prokon sammelt über 20.000 Euro für die Betroffenen der Hochwasser-Katastrophe

Bei der gemeinsamen Initiative von Mitgliedern, Mitarbeiter:innen und Genossenschaft kamen bereits über 20.000 Euro zusammen. Drei Wochen nach der Flutkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen ist die Hilfsbereitschaft der Menschen weiterhin groß. Seit zwei Wochen läuft die von Prokon initiierte Spendenaktion unter Mitarbeitenden, Mitgliedern und Kund:innen und in dieser Zeit über 20.000 Euro für die „Aktion Deutschland hilft“ – ein Zusammenschluss mehrerer Hilfsorganisationen – zusammen gekommen.

20210806Spendenstand2

Viele Unterstützende hatten bereits kurz nach der Katastrophe schon einmal gespendet und dennoch auch noch einmal den Prokon-Spendenaufruf unterstützt. Für die Prokon-Vorstände Henning von Stechow und Andreas Neukirch ist dies ein großartiges Zeichen von Zusammenhalt und Gemeinsinn innerhalb von Deutschlands größter Energiegenossenschaft: „Vielen Dank für jede Spende!“.

Nach Ablauf der zwei Wochen hat Prokon nun ein erstes Zwischenfazit gezogen und das Unternehmen stockt den Spendenbetrag großzügig auf. Stand 06.08.2021, 8:30 Uhr, sind von über 180 Spender:innen 17.762 Euro zusammen gekommen. Prokon hat sich dazu bereit erklärt, auf diese Summe noch einmal 5.000 Euro oben drauf zu legen. Somit beträgt die Spendensumme jetzt 22.762 Euro. Das gespendete Geld steht den Helfenden und Betroffenen bereits zur Verfügung.

Da der Wiederaufbau in den betroffenen Regionen jedoch gerade erst begonnen hat, darf gern noch weiter gespendet werden. Das Prokon-Spendenformular ist noch bis zu 18.09.2021 aktiv. Wer noch einen kleinen oder großen Betrag spenden möchte, kann das weiterhin über unseren Spendenlink tun. Vielleicht schafft die Prokon-Gemeinschaft ja noch die 25.000- oder sogar 30.000-Euro-Marke.