18. Februar 2020

Prokon gratuliert vier Auszubildenden zur bestandenen Prüfung

Ende Januar wurde es für vier unserer Auszubildenden ernst: Die praktische Abschlussprüfung stand an. Nach drei Jahren Lehre und mehreren Wochen harter Arbeit an ihren Abschlussprojekten, galt es vor den Prüfern praktische Fertigkeiten und theoretisches Wissen zu beweisen. Es sollte belohnt werden: Allen vieren gelang der Abschluss zum „Mechatroniker mit der betrieblichen Spezialisierung Windenergietechnik“. Sie bleiben Prokon erhalten und sind ab sofort an unseren Standorten in Itzehoe und Bexbach für die Wartung der Bestandsanlagen in der jeweiligen Region zuständig. Wir gratulieren unseren neuen Kollegen zu diesem hart erarbeiteten Erfolg!

200214 Azubi Abschluss Henning Weis Robin Queißer C

Eine besondere Ausbildung für ein außergewöhnliches Berufsfeld

Die besondere Ausbildung zum "Mechatroniker Windenergietechnik" verlangt den Auszubildenden einiges ab. Da das spätere Aufgabenfeld gleichzeitig sowohl sehr speziell als auch sehr vielseitig ist, sind Kenntnisse in Elektrik, Elektronik, Mechanik und einigem mehr erforderlich, um für den anspruchsvollen Beruf der Windenergieanlagenwartung gerüstet zu sein. Nicht zuletzt bedarf es einer guten körperlichen Fitness – neben der üblichen körperlichen Arbeit eines Mechatronikers kann es schließlich vorkommen, dass bei einer Anlagenwartung einige Dutzend Meter in die Höhe geklettert werden muss.

Aktuell absolvieren sieben weitere angehende Mechatroniker ihre Ausbildung an Prokons Hauptsitz in Itzehoe.