20. März 2019

„Make earth cool again“ - Prokon unterstützt Demonstrationen für den Klimaschutz

Echter Klimaschutz wird bei Prokon nicht erst seit dem Protest der 16jährigen Greta Thunberg großgeschrieben und steht im Fokus des täglichen Handelns. Prokon arbeitet seit mittlerweile 24 Jahren an der Zukunft, für welche die junge Generation aktuell auf die Straße geht. Die Genossenschaft begrüßt das Engagement der Jugend und die „#Fridayforfuture“-Bewegung außerordentlich. Erstmals erreichte der Protest der Schüler am 15. März auch Itzehoe, den Standort des Prokon-Hauptsitzes sowie die weiteren Prokon-Standorte in Potsdam, Magdeburg, Mainz, Gdańsk (Polen) und Vaasa (Finnland). Viele Mitarbeiter solidarisierten sich mit den Schülern und nahmen am weltweiten Protesttag für den Klimaschutz teil.

Prokon News Fridaysforfuture C

Worin wir unsere Zukunft sehen? Erneuerbare Energien!

Der Vorstand der Prokon eG hatte es seinen Mitarbeitern, unter Sicherstellung des täglichen Arbeitsablaufs, an diesem Tag freigestellt, sich am weltweiten Protest für den Klimaschutz zu beteiligen. „Wir haben uns im Vorstand dafür entschieden, den Kindern und allen Beteiligten zu zeigen, dass sie nicht alleine sind und wir sie in ihrem Engagement für den Klimaschutz unterstützen“, so die Prokon-Vorstände Henning von Stechow und Heiko Wuttke.

Laut Organisatoren gingen am 15. März weltweit in fast 1700 Städten Jugendliche auf die Straßen – von Südamerika über Ozeanien bis nach Itzehoe. Unterstützung gibt es für die Schüler und Schülerinnen nicht nur von Prokon, immer mehr Eltern, Lehrer und Wissenschaftler befürworten das Engagement der Jugend. Sei es durch die aktive Teilnahme an den Demonstrationen oder in einer schriftlichen Stellungnahme, wie sie von 23.000 Wissenschaftlern unter dem Stichwort „Scientists for future“ veröffentlicht wurde.

Der Kohleausstieg bis spätestens 2030 sowie die Einhaltung der Ziele des Pariser Klimaabkommens sind die zentralen Forderungen der Schülerdemos an die Politik. Auf dem Protestzug in Itzehoe registrierten die Kinder und Jugendlichen zum Beispiel erfreut die Vielzahl erwachsener Unterstützer. „Von Prokon sind aber viele hier“ war zu hören. Vor einem Itzehoer Gymnasium stoppen die gut 800 Demonstranten und skandieren ihre Botschaft: „Worin wir unsere Zukunft sehen? Erneuerbare Energien!“ Eine Aussage, die bei Prokon seit 24 Jahren gelebt wird und die wir auch weiterhin mit vollem Einsatz für den Klimaschutz mit Leben füllen wollen.