17. Oktober 2018

Jetzt Windretter werden

Immer wieder werden bei viel Wind und Sonne Windenergieanlagen abgeschaltet, um das Stromnetz nicht zu überlasten. Um auch in solchen Situationen weiter Windstrom - zum Beispiel für windschwächere Tage - produzieren zu können, ist eine Weiterentwicklung der Speichertechnologie nötig. Diese wird jedoch durch Abgaben und Rechtsunsicherheiten zu Lasten der erneuerbaren Energien eingedämmt. Aus diesem Grund hat sich die Initiative "Windretter" unter dem Motto "Nutzen statt abschalten" gegründet.

Diese setzt sich dafür ein, dass Speichertechnologien zukünftig ein eigener Themenpunkt in der Gesetzgebung gewidmet wird, wodurch die weitere Entwicklung gefördert werden kann. Über die Plattform WeAct von Campact kann sich jeder an der Initiative beteiligen und dem Vorhaben seine Stimme geben. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf www.windretter.info.

Als größte Energiegenossenschaft Deutschlands mit dem Ziel, eine nachhaltige Energiezukunft zu gestalten, unterstützt auch die Prokon eG die Initiative "Windretter".

Prokon News Windretter C

Das sagen die Windretter

über ihre Initiative

Der Anlass: In Deutschland werden immer mehr Wind und Sonne geerntet. Schöne Aussichten für die Energiewende? Nicht ganz, denn wenn wenig Strom gebraucht wird, werden mit als erstes Windräder abgeschaltet – saubere Energie, die verloren geht! Ändern könnten dies Speicher, wenn diese nicht mit hohen Abgaben und Rechtsunsicherheiten belastet wären.

Deshalb fordern wir Speichertechnologien für erneuerbare Energiequellen. Speicher müssen als eigenständiger Baustein der Energiewende in den Gesetzgebungswerken aufgenommen werden!

Hier abstimmen

Kampagnen-Film der Windretter