22. September 2020

Geprüft und für gut befunden – TÜV Nord zertifiziert Prokon Ökostrom

Die Prokon Regenerative Energien eG speist jährlich mindestens so viel Strom aus eigenen Windenergieanlagen ins deutsche Netz, wie die Prokon eG an ihre Stromkunden liefert. Diese Selbstverpflichtung hat sich die Prokon eG auferlegt. Prokon ist überzeugt, dass ein Ökostromanbieter nicht nur Ökostrom liefern, sondern auch tatsächlich die Energiewende vorantreiben sollte. Geprüft wird dies jährlich durch Mitarbeiter des TÜV Nord.

Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung sind die beiden Stromprodukte der Genossenschaft – „Prokon Ökostrom“ und „Prokon Ökostrom 12“ – vom TÜV Nord als „Geprüfter Ökostrom“ zertifiziert. Dies berechtigt die Genossenschaft, das TÜV Nord-Siegel ein weiteres Jahr (bis zum 30. September 2021) zur Kennzeichnung ihres Ökostroms zu nutzen.

Prokon Oekostrom Tuev Siegel C

Prokon macht den Stromsee stetig grüner

Was sagt die Selbstverpflichtung eigentlich aus? In Zahlen ausgedrückt bedeutet das für das vergangene Jahr, dass Prokon knapp 68 GWh an seine Kunden geliefert und rund 728 GWh mit seinen Windenergieanlagen in Deutschland erzeugt hat.

Prokon Ökostrom ist seit 2016 ohne Unterbrechung mit der freiwilligen Zertifizierung ausgezeichnet. Der TÜV Nord bestätigt, dass die von den Prokon Stromkunden bezogene Strommenge vollständig aus Anlagen, die Strom aus Erneuerbaren Energien erzeugen, stammt. „Die Prüfung soll Vertrauen schaffen. Daher ist es uns wichtig, von einem unabhängigen Gutachter bestätigt zu bekommen, dass Prokon echten Ökostrom an seine Kunden liefert“ betont Kai Jacobsen, Leiter der Unternehmenskommunikation.

So gewährleistet Prokon, dass Kunden von Prokon Strom die Energiewende wahrhaftig und nennenswert vorantreiben – indem der Anteil grünen Stroms im Stromsee, stetig wächst. Wir freuen uns, allen Prokon Stromkunden mit der geprüften Selbstverpflichtung schnell und einfach zeigen zu können, dass sich Prokon für den Ausbau der Erneuerbaren Energien und die Energiewende engagiert.