26. Juni 2020

Finanzielle Entlastung für Prokon Stromkunden

Die Prokon Genossenschaft hat rund um die geplante Mehrwertsteuersenkung ein kundenfreundliches Vorgehen entwickelt, welches sowohl Bestands- wie auch Neukunden gleichermaßen entlastet. Es ging Prokon vor allem darum, die Senkung fair und transparent an alle Kunden weiterzugeben. Mit dem Ergebnis, die aktuellen Strompreise zum 1. Juli nicht anzupassen, sondern stattdessen allen Prokon Stromkunden eine verbrauchsorientierte Gutschrift für den Zeitraum vom 1. Juli bis 31. Dezember 2020 zu gewähren.

Wir Machen Mit

Prokon Stromkunden erhalten eine Gutschrift

Die Bundesregierung hatte sich am 3. Juni 2020 auf ein beispielloses und umfassendes Konjunkturpaket geeinigt. Eine der darin enthaltenen Maßnahmen betrifft die Senkung der Mehrwertsteuer von 19 auf 16 Prozent. Hinter dieser auf den ersten Blick einfachen Maßnahme steckt für betroffene Unternehmen ein sehr kostenintensiver und administrativer Aufwand zur Umsetzung. Die Befristung auf ein halbes Jahr macht dies nicht einfacher, da schon Ende des Jahres alle Maßnahmen wieder in den „Normalzustand“ zurückgesetzt werden müssen.

Wie geben wir die Senkung an unsere Kunden weiter? Vor dieser Frage standen bzw. stehen Unternehmen aller Branchen. Erschwerend hinzu kommt ein relativ enger Zeitrahmen zur Umsetzung der neuen Arbeitsprozesse. Wie eingangs erwähnt, wird Prokon allen Stromkunden einen Rabatt gewähren. Das bedeutet, dass Prokon Stromkunden im betreffenden Zeitraum die niedrigere Mehrwertsteuer als Gutschrift in der Jahresrechnung auf den entstandenen Verbrauch ausweist.

Mit dieser Lösung gibt Prokon die vom Bund geforderte Entlastung direkt an den Verbraucher, sprich Prokon Stromkunden, weiter, ohne unverhältnismäßige Zusatzkosten zu verursachen. Und ganz wichtig: Jeder einzelne Prokon Stromkunde erhält fair und transparent eine finanzielle Entlastung.