7. Mai 2021

Einladung zur virtuellen Generalversammlung 2021

Liebe Mitglieder,

hiermit laden wir Sie herzlich ein zur

Ordentlichen Generalversammlung 2021 der Prokon Regenerative Energien eG am Mittwoch, den 09.06.2021, um 10:00 Uhr ohne physische Präsenz der Mitglieder oder ihrer Bevollmächtigten in Form einer virtuellen Versammlung über einen Online-Versammlungsraum (Einlass ist ab 9:00 Uhr möglich)

Tagesordnung

 

  • 1.Eröffnung und Begrüßung

  • 2.Berichte über den Jahres- und den Konzernabschluss jeweils zum 31.12.2020
    • 2.1.Bericht des Vorstands, Vorlage des Jahres- und des Konzernabschlusses zum 31.12.2020 sowie der Lageberichte für
            die Genossenschaft und den Konzern für das Geschäftsjahr 2020

    • 2.2.Bericht über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung durch den Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e.V.,
            Frankfurt am Main

    • 2.3.Bericht des Aufsichtsrats

  • 3.Generaldebatte

  • 4.Beschlussfassungen
    • 4.1.Beschluss über die Feststellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2020
      Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, zu beschließen:
      Der Jahresabschluss der Prokon Regenerative Energien eG zum 31.12.2020 wird festgestellt.

    • 4.2.Beschluss über die Verwendung des im Geschäftsjahr 2020 entstandenen Jahresüberschusses/Bilanzgewinns
      Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, zu beschließen:
      Aus dem im Jahresabschluss der PROKON Regenerative Energien eG für das Geschäftsjahr 2020 ausgewiesenen Jahresüberschuss wird der unter Berücksichtigung des im Vorjahr auf neue Rechnung vorgetragenen Betrages von EUR 3,30 sich ergebende und nach Zuweisung zur gesetzlichen Rücklage in Höhe von EUR 1.297.244,99 (= 10,0 % des Jahresüberschusses) verbleibende Betrag von EUR 11.675.204,95 (Bilanzgewinn) in Höhe des rechnerisch nach § 35 Absatz 2 der Satzung verteilungsfähigen Betrages am 30.07.2021 als Dividende an die Mitglieder ausgeschüttet und in Höhe des verbleibenden Betrages auf neue Rechnung vorgetragen.

    • 4.3.Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2020
      Der Aufsichtsrat schlägt vor, zu beschließen:
      Den im Geschäftsjahr 2020 amtierenden Mitgliedern des Vorstands wird für dieses Geschäftsjahr Entlastung erteilt.

    • 4.4.Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2020
      Der Vorstand schlägt vor, zu beschließen:
      Den im Geschäftsjahr 2020 amtierenden Mitgliedern des Aufsichtsrats wird für dieses Geschäftsjahr Entlastung erteilt.

    • 4.5.Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds (Ersatzwahl gemäß § 18 Absatz 5 der Satzung)
      Die Generalversammlung unserer Genossenschaft hat am 18.06.2019 fünf Mitglieder in den Aufsichtsrat gewählt, deren Amtsdauer nach § 18 Absatz 3 der Satzung am Schluss der Generalversammlung endet, die über die Feststellung des Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2022 beschließt.

      Unterdessen hat das Aufsichtsratsmitglied Herr Philip Hogrebe sein Mandat im Aufsichtsrat mit Wirkung zum 25.11.2020 niedergelegt. Für ihn ist mithin nach § 18 Absatz 5 der Satzung eine Ersatzwahl vorzunehmen. Dabei sind nach § 18 Absatz 1 Satz 2 der Satzung nur solche Mitglieder der Genossenschaft wählbar, die am Tag der Wahl das 70. Lebensjahr nicht vollendet haben.

      Der Aufsichtsrat schlägt zu dieser Ersatzwahl vor, als Mitglied in den Aufsichtsrat zu wählen: Frau Ragnhild Ofterdinger, geb. am 07.01.1965, Wohnort: Itzehoe       

      Bisher (Stand 26.04.2021) sind keine weiteren Wahlvorschläge aus dem Kreis der Mitglieder unserer Genossenschaft eingegangen.

    • 4.6.Beschluss über die Festsetzung der Beschränkung der Kreditgewährung gemäß § 49 GenG
      Derzeit besteht die Festsetzung der Beschränkung der Kreditgewährung gemäß § 49 GenG durch Beschluss der Generalversammlung vom 08.06.2018. Vor dem Hintergrund der zur erwartenden Marktchancen bei der Entwicklung von finnischen Windparks, bei denen ein höherer Eigenkapitalanteil größere Projekte erst möglich macht und die Rendite- und Wachstumschancen erhöht, soll demgegenüber nunmehr die Kreditgrenze für finnische Tochtergesellschaften unserer Genossenschaft von bisher EUR 5.000.000,00 auf künftig EUR 20.000.000,00 erhöht werden (s. Ziffer 2 des unten stehenden Beschlussvorschlags).

      Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, zu beschließen:
      Der Vorstand der PROKON Regenerative Energien eG (die „Genossenschaft“) hat bei der Gewährung von Krediten an einen Schuldner die nachfolgenden Beschränkungen gemäß § 49 GenG zu beachten:
      1. Der Höchstbetrag für Kredite der Genossenschaft an einen einzelnen ihrer Abnehmer (namentlich Netzbetreiber und Stromkunden) wird auf EUR 3.000.000,00 begrenzt.
      2. Der Höchstbetrag für Kredite der Genossenschaft an finnische Tochtergesellschaften wird auf jeweils EUR 20.000.000,00 begrenzt.
      3. Der Höchstbetrag für Kredite der Genossenschaft an einen Rechtsträger, der als Zweckgesellschaft zur Errichtung, zum Erwerb und/oder zum Betrieb eines Windparks fungiert und an dem die Genossenschaft zum Zweck der Realisierung von Windparkprojekten mit einer oder mehreren Windenergieanlagen beteiligt ist, wird auf EUR 20.000.000,00 begrenzt. Klargestellt wird, dass der Einsatz von Mitteln der Genossenschaft als Eigenkapital im Rahmen ihrer Beteiligung an derartigen Rechtsträgern nicht als Kredit im Sinne von § 49 GenG gilt.
      4. Im Übrigen darf eine Kreditgewährung an einen einzelnen Schuldner die Grenze von EUR 20.000.000,00 nicht übersteigen.
      5. Zudem darf der Gesamtbetrag aller von der Genossenschaft gewährten Kredite einen Betrag, der 75 % des in ihrem Jahresabschluss des vorangegangenen Geschäftsjahres ausgewiesenen Eigenkapitals entspricht, nicht übersteigen.
      6. Für die vorstehenden Regelungen gilt ferner was folgt:
      a) Die Beschränkungen nach Maßgabe der vorstehenden Ziffern 1 bis 5 finden auf Kreditgewährungen ab dem 10.06.2021 Anwendung. Für die vorher gewährten Kredite gilt, soweit Beschlüsse gemäß § 49 GenG gefasst waren, die jeweilige Kreditgrenze im Zeitpunkt der Kreditgewährung.
      b) Als Kredit gelten neben Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, Darlehensgewährungen und Anzahlungen insbesondere auch die Übernahme von Bürgschaften, die Stellung von Sicherheiten oder die Abgabe von Patronatserklärungen für Verbindlichkeiten Dritter.


PROKON Regenerative Energien eG

Itzehoe, 07.05.2021

Dr. Henning von Stechow                              Andreas Neukirch