23. Juni 2020

Andreas Neukirch folgt Heiko Wuttke als Prokon Vorstand

Heiko Wuttke hat sich entschieden, seinen zum Jahresende 2020 auslaufenden Vertrag als Vorstand der PROKON Regenerative Energien eG nicht zu verlängern und sich neuen Herausforderungen zu stellen. Er verlässt die Prokon-Genossenschaft zum 31. Oktober 2020, nach der Übergabe der Geschäfte an seinen Nachfolger Andreas Neukirch.

Neukirch Wuttke 2 C

Heiko Wuttke (rechts im Bild) hat den Aufbau und die Weiterentwicklung von Prokon als Genossenschaft rund viereinhalb Jahre engagiert mitgestaltet und geprägt. Petra Wildenhain, Vorsitzende des Aufsichtsrats der Prokon eG, und Henning von Stechow, Vorstand der Prokon eG, danken Heiko Wuttke ausdrücklich für seinen großartigen Einsatz in den vergangenen Jahren und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute.

Der Prokon-Aufsichtsrat hat beschlossen, den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Andreas Neukirch mit Wirkung zum 1. Oktober 2020 zum Vorstand der Prokon eG zu berufen. Der gelernte Bankkaufmann und Betriebswirt verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der Führung von Genossenschaften, darunter 14 Jahre als Vorstand der GLS Gemeinschaftsbank eG. Er kennt Prokon nicht nur durch seine Tätigkeit im Aufsichtsrat, sondern war auch als GLS-Vorstand 2014 und 2015 eng in die Initiativen eingebunden, Prokon in eine eingetragene Genossenschaft umzuwandeln. Aufsichtsrat und Vorstand der Prokon eG freuen sich, mit Andreas Neukirch eine starke Führungspersönlichkeit als Nachfolger von Heiko Wuttke gewonnen zu haben und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg in seiner neuen Rolle.

Zudem hat sich der Aufsichtsrat mit Henning von Stechow auf eine Vertragsverlängerung geeinigt. Henning von Stechow wird Prokon ab 2021 als Vorstandsvorsitzender gemeinsam mit Andreas Neukirch leiten. Petra Wildenhain bedankt sich im Namen aller Aufsichtsratsmitglieder bei Henning von Stechow für die Bereitschaft, seine erfolgreiche Arbeit für Prokon fortzusetzen.