PROKON in den Medien

Kündigung Werbeengagement ZDF nach Wiso Beitrag

14.02.2013

Nach der Weihnachtszeit, in der bekanntlich vor allem für Weihnachtsgeschenke und Lebensmittel geworben wird, startet auch PROKON mit einem überschaubaren Budget nun wieder in die Fernsehwerbung.  Dafür waren in den vergangenen Wochen mit ARD, ZDF, NTV und N24 Sendezeiten vereinbart und diese beauftragt worden.

Aufgrund des unsachlichen Berichtes über die PROKON Unternehmensgruppe im TV Magazin Wiso am 28.01.2013 haben wir die beim ZDF bereits vorgenommenen Buchungen bis auf weiteres vollständig storniert.

Sie kennen das bereits von PROKON, gemäß unseres Anspruches an Transparenz gegenüber unseren Anlegern, veröffentlichen wir hier das Kündigungsschreiben, welches wir am 13.02.2013 dem ZDF überreicht haben:

Kündigung PROKON TV-Werbung aufgrund Beitrag Magazin Wiso vom 28.01.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben Kenntnis von einem Bericht des TV-Magazins Wiso am 28.01.2013 um 19:25 Uhr im ZDF mit dem Titel "Grüne Geldanlagen" erlangt, in dem unser Unternehmen ohne erkennbaren Grund gezielt negativ dargestellt wurde. Die Art und Weise der Berichterstattung verfolgte aus unserer Sicht im Schwerpunkt das Ziel die PROKON Unternehmensgruppe als negatives Beispiel für "grüne" Geldanlagen mit hoher Rendite darzustellen.

Obwohl wir im Vorfeld der Berichterstattung ausführlich auf die Fragen der Redakteure antworteten (siehe: http://www.prokon.net/prokon-transparent/prokon-in-den-medien/artikel/prokon-bei-zdf-wiso.php), fand im Bericht keine ausgewogen kritische Auseinandersetzung mit der PROKON Unternehmensgruppe statt, es wurde lediglich Meinungsmache mit dem Ziel betrieben, die PROKON Unternehmensgruppe als unseriös darzustellen. In Folge dieses unsachlichen Berichtes haben wir das ZDF zu einer Stellungnahme bzgl. der Verbreitung von Falschaussagen und Imageschädigung unseres Unternehmens aufgefordert.

Beispielsweise werden konkrete Aussagen unserer Berater durch Gedächtnisprotokolle nachgestellt, um damit den Vorwurf der Falschberatung zu belegen. Da es in dem Bericht aber insbesondere um Feinheiten der Wortwahl bei der Beratung von Anlegern geht, ist ein Gedächtnisprotokoll geradezu prädestiniert für eine Darstellung von Inhalten, die zum gewünschten Tenor des Berichtes passen, nicht aber der Wirklichkeit entsprechen.

Wir empfinden die Art der Berichterstattung als Frechheit für das Niveau, welches von einem öffentlich rechtlichen Sender vom Zuschauer erwartet werden kann, zudem entbehrt sie jeglichen Anspruches an journalistische Qualität. Vor dem Hintergrund, dass das ZDF letztlich auch von der unter anderem durch uns gezahlten Vergütung für die Fernsehwerbung profitiert, sind wir nicht bereit, dies weiterhin durch Werbegelder finanziell zu unterstützen.

Aus diesem Grund bitten wir Sie, die Ausstrahlung der von uns gebuchten Werbung bis auf weiteres auszusetzen und uns die Stornierung (Auftragsnr. A1303820) kurzfristig zu bestätigen.

Wir behalten uns vor, diesen Brief auf unserer Internetseite www.prokon.net zu veröffentlichen, da wir unseren Anlegern unsere Öffentlichkeitsarbeit stets transparent darlegen.

Mit freundlichen Grüßen aus Itzehoe

PROKON Regenerative Energien GmbH

Carsten Rodbertus
(Geschäftsführer)

Hier finden Sie das Kündigungsschreiben im PDF-Format.

Sofern wir in den kommenden Wochen eine Stellungnahme des ZDF erhalten, werden wir Ihnen diese natürlich ebenfalls an dieser Stelle zur Verfügung stellen.